Der BRECOroll ist eine Neuentwicklung, bei dem Rollen in die Zähne des Riemens integriert sind.

Mit diesem Produkt zielt BRECO auf den Anwendungsbereich der Material-Transporttechnik. Zahnriemen, die für Materialtransportaufgaben eingesetzt werden, sind meist sehr lang. Fast immer liegt das Lasttrum des Riemens in einer Auflageschiene, die den Riemen seitlich führt und die die Gewichtskräfte der auf dem Riemen liegenden Werkstücke und des Riemens selbst aufnimmt. Zwischen Riemen und Auflageschiene entsteht dadurch Reibung. Häufig wird ein großer Teil der Antriebsleistung dazu genutzt, diese Selbsthemmung des Systems zu überwinden. Dabei wird der Trieb mit großen Kräften befrachtet, erzeugt Wärme und läuft mit schlechtem Wirkungsgrad. Die Erwärmung des Riemens senkt dessen Festigkeit – insbesondere die in der Schweißstelle der V-Verbindung – und reduziert die Riemen-Lebensdauer. Durch Rollen in den Riemenzähnen wird die Gleitreibung durch Rollreibung ersetzt, die wesentlich kleiner ist:

Während der Reibbeiwert zwischen einem Polyurethan-Zahnriemen und einer Kunststoff-Führungsschiene selten unter 0,5 liegt (μ > 0,5), lassen sich bei Rollreibung Reibbeiwerte unter 0,2 realisieren (μ < 0,2).

Die Antriebsleistung kann signifikant reduziert werden und die Selbsterwärmung des Systems ist deutlich niedriger. Der kleine Rollendurchmesser, der zu sehr hohen Rollendrehzahlen führt, sowie die Hertzschen Flächenpressungen zwischen den Rollen und der Auflageschiene limitieren die maximale Geschwindigkeit und Belastbarkeit.

Der BRECOroll kann bis zu Geschwindigkeiten von 1 m/s und – bezogen auf die Riemenrückenfläche – bis zu Flächenlasten von maximal 0,03 MPa eingesetzt werden. Die Empfehlung ist 3 kg je Rolle.
Diese Grenzen sind für die meisten Materialtransportaufgaben in automatisierten Fertigungsprozessen aber völlig ausreichend. Der für die Achse und die Rolle erforderliche Bauraum lässt sich nur in einem großen Riemenzahn mit 20 mm Teilung unterbringen. Das T-Profil ist für diesen Anwendungsfall besser geeignet als etwa das AT-Profil, weil der AT beim Lauf um die Zahnscheibe mit dem Zahnkopf des Riemens in der Scheibe aufliegt. Durch integrierte Rollen ginge hier ein großer Teil der Auflagefläche verloren. Um verkippungsfreien Lauf zu gewährleisten, sind über der Riemenbreite zwei Rollenreihen erforderlich.
Aus den genannten drei Gründen ist der BRECOroll nur in der Teilung 100 T20 verfügbar. Für den BRECOroll wurden zwischenzeitlich das europäische Patent EP 3 147 239 und das US-amerikanische Patent US 9,643,788 erteilt. Alle Tests wurden im Jahr 2019 erfolgreich absolviert. Der Riemen ist ab sofort als V-Riemen verfügbar. Rückenbeschichtungen sind möglich.

Lassen Sie sich von uns zum Thema BRECOroll beraten.

Unser Ansprechpartner für Sie:

Our colleagues are ready to help you with any information concerning BRECOroll. Please contact us:

Mathias Israel – Anwendungstechniker

Tel.: +49 (521) 9 50 05 -42
Fax: +49 (521) 9 50 05 -11
E-Mail: m.israel@klocke-antrieb.de

Tel: +49 (521) 9 50 05 -42
Fax: +49 (521) 9 50 05 -11
e-Mail: m.israel@klocke-antrieb.de